Vor einigen Wochen ist ein neues Buch zu NS-Verbrechen in Schleswig-Holstein und der Region Südholstein im April 1945 erschienen.
Vor 75 Jahren marschierten Häftlinge durch Dörfer und Städte in unserer Region. Einer dieser Märsche, die wir heute als „Todesmärsche“ bezeichnen, begann auf Befehl der Hamburger Gestapo am 12. April 1945 im Polizeigefängnis Fuhlsbüttel (genannt KolaFu), machte Station in Kaltenkirchen und verlief dann auf der B4 über Bad Bramstedt Richtung Kiel.

Das Buch „Mein Schicksal ist nur eines von Abertausenden“, herausgegeben von Dietlind Kautzky und Thomas Käpernick, stellt 9 Biografien von Teilnehmern und Teilnehmerinnen des Todesmarsches vor. Das Buch ist im VSA-Verlag erschienen und kostet 20,00 Euro. Es kann auf der Gedenkstätte oder im Buchhandel erworben werden.

Sobald die Corona-Krise dies zulässt, werden Thomas Käpernick (wissenschaftlicher Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen und Mitherausgeber des Buches) und Frauke Greuel (Mitglied der Arbeitsgruppe, die das Buchprojekt begleitet hat und Mitglied des Vorstands der Trägervereins der KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen) das Buch im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung auf der KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen vorstellen."

Hier weitere Informationen zum Buchprojekt und dem Umschlag


Zusätzliche Informationen